Themenabend: Whistleblowing – Licht ins Dunkel bringen

Prominente Fälle wie CumEx, Pandora Papers, Wirecard oder die Vorgehensweise von Edward Snowden zeigen, welch wertvollen Beitrag Whistleblower zur Aufdeckung und Beseitigung von Missständen, Rechtsbrüchen und Risiken leisten. Damit stärken sie den demokratischen Diskurs und die demokratische Praxis in Politik, Behörden und Organisationen. Aufgrund fehlenden rechtlichen Schutzes und mangelnder gesellschaftlicher Anerkennung hat ihr Handeln für sie aber oft gravierende negative Folgen bis hin zu Mobbing und Arbeitsplatzverlust. Warum entscheiden sich Menschen trotzdem für Whistleblowing? Welchen gesellschaftlichen Widerständen sind sie ausgesetzt und welche Konsequenzen haben sie zu befürchten? Wie wird der vorliegende Referentenentwurf für ein Hinweisgeberschutzgesetz die Situation von Whistleblowern verbessern und an welchen Stellen muss er überarbeitet werden? Über all diese Fragen wollen wir uns mit Kosmas Zittel, Geschäftsführer von Whistleblower-Netzwerk e.V., austauschen.

Auch du bist herzlich eingeladen mitzudiskutieren.

  • Link zum Online-Event: https://nextcloud.diehumanisten.de/apps/bbb/b/xQ4akdDwzHkAP954
  • Datenschutzhinweis Online-Event: Der Dienst läuft auf unseren Servern und wird datensparsam betrieben. Nach Ende der Sitzung werden alle sensiblen Daten gelöscht. Weitere Informationen zum Datenschutz: https://www.diehumanisten.de/datenschutz

Datum

08.08.2022
Vorbei!

Uhrzeit

19:00

Merkmale

Online
Event-Typen
Baden-Württemberg

Verband

Baden-Württemberg
E-Mail
vorstand@bw.diehumanisten.de

gemeinsam mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.