Ehrenamt ist doch Ehrensache

In der Politik verdient man doch einen Haufen Kohle, oder? Joa, als Bundeskanzlerin kommt man ganz gut über die Runden. Aber solange man kein Amt in den staatlichen Institutionen innehat, etwa als Abgeordneter oder Regierungspolitikerin, läuft alles ehrenamtlich. Dennoch brauchen wir Humanisten engagierte Menschen, die den Parteimotor am Laufen zu halten. Wir haben zum Beispiel ein IT-Team, ein Grafik-Team, ein Social-Media-Team – und viele mehr. All diese Menschen engagieren sich voller Leidenschaft – ohne Honorar oder Gehalt. Weil sie alle davon überzeugt sind, dass Deutschland eine Partei braucht, die sich von Fakten und Werten leiten lässt.

Unterstütze uns mit einer Spende

Digital organisiert

Der Großteil unserer Arbeit findet auf parteieigenen digitalen Plattformen statt. Wir betreiben ein Diskussionsforum, in dem unsere Mitglieder diskutieren, sich austauschen und manchmal einfach nur quatschen. Einige Arbeitsgruppen sammeln Fakten, prüfen und konsolidieren sie. Andere Arbeitsgruppen entwickeln daraus unsere Positionen, die dann in einem Online-Plenum zur Abstimmung stehen. Erhält eine Position eine Mehrheit, tragen unsere Marketing-Teams sie in die Öffentlichkeit. Die Partei der Humanisten lebt von der Leidenschaft. Und funktioniert ohne steile Hierarchien.

Für Euch vor Ort

Uns gibt es auch live. Unsere Landesverbände organisieren jede Menge Treffen – für Mitglieder und Interessenten. Dazu gehören etwa Themenabende, Impulsvorträge und offene Diskussionsrunden – aber auch gemeinsame Freizeitaktivitäten, die Teilnahme an Demos und Infostände auf Wahlkampfevents. Wenn du uns persönlich kennen lernen willst, dann schau doch mal bei einem unserer Events vorbei. Jetzt in Zeiten von Abstandsgeboten auch digital.

Finde ein Event

Lerne unsere Landesverbände kennen!

Lerne unseren Bundesvorstand kennen!

Jan Steinhauser

Vorsitzender

Zu viele berufen sich auf die Wissenschaft, nur solang die Fakten ihnen passen. Diese Pickerei regt mich auf – nicht nur als Forscher. Fakten brauchen eine konsequente politische Stimme. Mit den Humanisten treibe ich sie voran.

jan.steinhauser@diehumanisten.de

Dominic Ressel

Generalsekretär

Die Partei der Humanisten bietet vernünftige und realistische Lösungen anstelle von Dogmen. Diese lösungsorientierte Herangehensweise hat mich überzeugt und deshalb bin ich beigetreten. Als Generalsekretär setze ich mich für die Verbesserung der Organisation ein.

dominic.ressel@diehumanisten.de

Reinhard Loffl

Schatzmeister

Ich möchte Grundsätze des Humanismus in die Politik bringen: Menschen und andere Lebewesen stehen im Mittelpunkt ethischen Handelns. Die Welt kann mit Wissenschaft und Vernunft verstanden werden. Eine freie Persönlichkeitsentfaltung aller Menschen muss möglich sein.

reinhard.loffl@diehumanisten.de

Alexander Mucha

Länderrat

Axel Börold

Organisation

Dennis Kropp

Verwaltung

Jessica Dittmar

Marketing

Philine Brosch

Kommunikation

Robin Thiedmann

Positionsentwicklung

Lerne unseren Beirat kennen!

Dr. Michael Shermer

Mitglied des Beirates

“Die Partei der Humanisten ist so smart, wir sollten sie in die USA exportieren.”

Dr. Michael Shermer ist Gründer und Herausgeber der Zeitschrift Skeptic, Gastgeber des Science Salon Podcasts, Gründer von The Skeptics Society und Bestseller-Autor. Er ist Präsidentschaftsstipendiat an der Chapman University, wo er Skeptizismus 101 unterrichtet und Autor mehrerer Bestseller wie „Der moralische Fortschritt: Wie die Wissenschaft uns zu besseren Menschen macht“ und „Why People Believe Weird Things: Pseudoscience, Superstition, and Other Confusions of Our Time“.

Prof. Dr. Steven Pinker

Mitglied des Beirates

“Die Partei der Humanisten ist eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Ich bin stolz daran beteiligt zu sein.”

Prof. Dr. Steven Pinker ist Johnstone Family Professor für Psychologie (Harvard University), Humanist des Jahres 2006 und Autor von Bestsellern wie „Aufklärung jetzt: Für Vernunft, Wissenschaft, Humanismus und Fortschritt. Eine Verteidigung“, „Das unbeschriebene Blatt: Die moderne Leugnung der menschlichen Natur“ und „Gewalt: Eine neue Geschichte der Menschheit“.

Lust mitzumachen? Dann los!